Samstag, 22. August 2020

Facebook - Tschüss Du Sammelstelle für Idioten, Extremisten und Boomer!

Facebook ist Fluch und Segen? Irgendwie ist für mich Facebook nur noch Fluch!

Anfangs war Facebook wirklich eine soziale Plattform, wo man Freundschaften pflegte. Aber nach und nach entfremdet man sich, die alten Kumpels bekommen Kinder und haben dann für nichts anderes mehr Zeit...  Ich habe meine Freundesliste regelmäßig aufgeräumt, denn ich bin kein Fan von "Freunde sammeln". Zuletzt hatte ich 32 Freunde und die meisten davon haben sich eh einen Scheiss für mich interessiert. Meine Posts auf meinem Profil hatten durchschnittlich 1-2 Likes, zu meinem Geburtstag hatten mir sage und schreibe fünf von meinen 32 Freunden gratuliert. Darauf kann ich auch komplett verzichten!

Ich war also eh eher für die Seiten und Gruppen auf Facebook unterwegs... Aber auch die regen mich schon länger immer mehr auf (dazu später mehr), so dass ich in den letzten paar Jahren schon einige Male überlegt hatte, ob ich denn überhaupt bei Facebook bleiben möchte oder nicht. Letztes Jahr hatte ich sogar 2,5 Monate lang die Facebook-App von meinem Handy gelöscht und danch habe ich eine Weile lang die schlimmsten Seiten/Gruppen gemieden :D War eigentlich ganz entspannend... aber eben nicht sehr konsequent.


Und Tschüss!
Den endgültigen Anstoß, Facebook zu verlassen, gab mir meine Freundin ^^
Ich hatte am Abend zuvor wieder extrem viel und schlimm auf Facebook "herumgepöbelt" und meine Freundin meinte, dass das alles doch nicht mehr normal wäre. Wo sie absolut recht hat! Es wäre schlimm, dass sich Leute gar nicht mehr vernünftig miteinander unterhalten könnten. Und ja, da hat sie ebenfalls recht!
Auf der einen Seite sehe ich mich dort selber als Opfer: Ich versuche da mit Leuten vernünftig zu reden/diskutieren und dann kommt fast immer nach kürzester Zeit so unfassbar dumme und/oder aggressive Kommentare, dass ich keine Lust mehr habe weiter zu diskutieren, weil es einfach völlig sinnfrei wäre.
Andererseits sehe ich mich aber auch als Täter: Wenn ich da Extremisten hetzen sehe, oder irgendwelche Idioten völligen Bullshit verbreiten, dann gehe ich darauf ein und das nicht gerade nett... Ich provoziere, beleidige und blockiere(*) die Leute dann aus Frust und um diese zu ärgern...
Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich zuletzt ein schönes oder sinnvolles Gespräch auf Facebook führte! Selbst wenn es nicht um brisante Themen wie Politik geht: Selbst in Gruppen zum Thema Gaming, Fotografie oder Kochen sehe ich regelmäßig rot!

Die letzten 10 Tage war ich täglich durchschnittlich 2,5 Stunden auf Facebook und ich frage mich warum und wofür? Ich erkenne keinen Nutzen darin und die meiste Zeit ärgert man sich nur mit Idioten, Extremisten und Boomern herum! Und nein, ich möchte dazu keine Beispiele nennen... jeder der mal auf Facebook war, der kennt das. Außer natürlich man ist selber ein Idiot, Extremist oder Boomer, dann hält man das alles für völlig normal.

(*) Ich habe auf Facebook 631 blockierte Personen!

Die Fotos habe ich vorher noch runtergeladen und archiviert ^^



Alternativen: 
Das Internet ist allgemein nicht mehr so wie vor 20 Jahren... überall ist die Stimmung schlechter und das Miteinander kälter geworden. Dennoch gibt es einige Seiten/Apps, die stellenweise eine Alternative zu Facebook darstellen und dabei nicht ganz so asozial sind: 


Nebenan.de
Eine Nachbarschafts-App! Hier spricht man mit Leuten aus der näheren Umgebung und da man hier nicht anonym unterwegs ist, ist es hier tatsächlich recht angenehm! Allerdings beschränkt sich das Ganze auch eher auf Nachbarschaftshilfen sowie einem Flohmarkt (suche/biete). Super tolle Sache, aber mit recht wenig Informations- und Unterhaltungswert.

Reddit
In Deutschland noch eher unbekannt, aber besonders im englischsprachigen raum weit verbreitet. Hier geht es um Informationen und Kommunikation! Durchaus vergleichbar mit einer Mischung aus Facebook-Seiten und Facebook-Gruppen. Wenig deutsch, aber dafür auch sehr wenige Asoziale!
Ich hatte Reddit mal ausprobiert, ist ganz OK, aber hat für mich keinen Mehrwert. 

Telegram
Bei Telegram denkt man eher an eine Alternative zu WhatsApp (was auch stimmt), aber Telegram ist ebenso mit den Facebook-Gruppen zu vergleichen! Allerdings geht es in solchen Gruppen teils noch asozialer zu, als auf Facebook... Besonders in einer Fotografiegruppe habe ich so schlechte Erfahrungen gemacht, dass Telegram für mich quasi gestorben ist! Ein paar Gruppen mögen ganz OK sein, aber das alles erinnert mich einfach zu sehr an Facebook.

Instagram
Bei Instagram geht es primär um Fotografie, aber auch News/Informationen kann man dort ganz gut konsumieren. Es gehört zu Facebook, aber ich finde, dass bei Instagram nicht ganz so viele Asoziale unterwegs sind. Aber man merkt dennoch: je verbreiteter/größer eine Seite oder App ist, desto mehr Asoziale trifft man dort auch an - das ist wohl unvermeidlich. Dennoch bin ich schon etwas länger bei Instagram unterwegs, weil man dort viel besser Fotos verbreiten kann, als bei Facebook. Besonders groß bin ich dort dennoch (noch) nicht :D

Twitter
So rein vom Gefühl her würde ich sagen, dass Twitter von der Größe her zwischen Facebook und Instagram liegt. Man findet auf Twitter viel mehr Informationen als auf Instagram, aber leider sind die Asozialen auf Twitter mindestens genau so stark vertreten wie auf Facebook.
Ich verwende Twitter nur um gelegentlich mal was gezielt zu suchen, aber regelmäßig nutze ich es nicht!

YouTube
Dort verbringe ich definitiv mehr Zeit als früher auf Facebook oder vor dem "nomalen" Fernseher (Streaming ausgeschlossen)! Meine für mich interessanten News beziehe ich hauptsächlich über YouTube. Ob zu Autos, Gaming, Nachrichten, Fotografie, Reportagen - die Auswahl ist groß! Ich schaue mir ebenso gerne ein paar kleine und große "Influencer" an - die sind nicht alle Trash ;)
Natürlich lockt dieses große Angebot auch Idioten an... denen kann man aber ganz gut aus dem Weg gehen und da sich jeder Kanal um seinen Kommentarbereich selbst kümmert, findet man dort recht wenig Hass und Idiotie, bzw. es wird recht schnell gelöscht. Besonders auf den eher kleinen Kanälen geht es sehr friedlich zu und es ist immer schön, wenn die YouTuber einem noch auf Kommentare antworten (was bei großen Kanälen nicht der Fall ist).

TikTok
Diese Video-Community ist hauptsächlich auf Spaß ausgelegt! Das muß machmal einfach sein ^^
Wenn es mal nicht um Informationsaustausch oder generell ernste Themen gehen soll, ist TikTok einfach perfekt! Außerdem ist TikTok recht streng mit seinen Mitgliedern und verbannt sehr schnell unangemessene Videos, Kommentare und Benutzer - manche nennen das Zensur, ich nenne es Anstand! Die Athmosphäre ist dort sehr gut und sehr friedlich!



Mein Fazit:
Konto deaktivieren oder löschen? Ich war unschlüssig und habe mich ein paar mal hin und her entschieden, habe es nun aber nur deaktiviert. Ich war jetzt schon genau einen Monat lang nicht mehr bei Facebook ^^ Ich vermisse nichts! Was denn auch? 

Ich habe Facebook nicht verlassen um mich stattdessen bei einer gleichwertigen Alternative mit den Asozialen herumzuärgern. Ich möchte weniger Zeit mit solchem Unsinn vergeuden und mich auch weniger mit Idioten, Extremisten und Boomern herumärgern.
Ich bleibe bei meinen alten Plattformen:
YouTube bringt mir ne Menge Spaß, Unterhaltung und Informationen, außerdem bin ich dort selbst aktiv. Das gleiche gilt für Instagram! Während meine Abos bei YouTube und Instagram jedoch recht überschaubar sind, habe ich auf TikTok eine Quelle für schier unendlichen Spaß, was mir 1000mal lieber ist, als die Anfeindungen und Idiotie bei Facebook.

Meine nun aktiven Social Media Seiten (aber auch schon vor dem Facebook-Ausstieg):
Youtube
Instagram Auto
Instagram Fotografie
Dort ist zwar auch wenig los, aber immer noch mehr als auf Facebook. Und vor allem ist es dort friedlicher ^^ Besucht mich dort einfach mal - würde mich freuen :) 

Ich war fast 11 Jahre bei Facebook (seit Dezember 2009). Ich verlasse Facebook daher auch mit einem kleinen, weinenden Auge. Zwischenzeitlich war es ja schön dort...

Keine Kommentare: