Donnerstag, 23. Juli 2020

Amazon - (bisschen) Fluch und (viel) Segen

Wenn ich was im Internet bestellen möchte, dann vergleiche ich als erstes die Preise auf Idealo und häufig finde ich die besten Preise bei Amazon. Manchmal bestelle ich aber auch auf anderen Seiten und das läuft dann nicht immer ganz so gut... hier einige Beispiele der letzten Wochen:


Toms-Car-HiFi
Ich suchte ein Wander-Navi und kam über Idealo zu "toms-car-hifi.de". Wie die URL vermuten lässt, geht es da eigentlich um Hifi Zubehör für Autos, aber das Wander-Navi gab es dort halt am günstigsten. Also bestellte ich und es lief auch alles gut...
Ich kam jedoch erst nach zwei Wochen dazu das Gerät ordentlich zu testen - es gefiel mir nicht und ich wollte es wieder loswerden. Leider waren da die 14 Tage Rückgaberecht schon abgelaufen (bei Amazon gibts fast immer 30 Tage) - tja, mein Pech! Aber kein Problem, habe ich das Navi bei eBay Kleinanzeigen inseriert: Nagelneu, nur einmal ausprobiert! Ich fand auch schnell einen Käufer, alles gut...
Allerdings meldete sich der Käufer und meinte, dass das Gerät gar nicht neu wäre. Und tatsächlich: ich habe unwissentlich ein gebrauchtes Gerät bei Toms-Car-Hifi gekauft! Das grenzte meiner Meinung nach schon fast an Betrug! Denn 1. werden bei Idealo keine gebrauchten Produkte gelistet - da hat Toms-Car-Hifi schon irgendwie geschummelt! 2. stand das auch nicht in der Überschrift des Produkttitels, sondern erst irgendwo klein in der Beschreibung. Klar hätte ich mir die gesamte Beschreibung durchlesen können/müssen... aber wer rechnet denn mit sowas?
Dem Käufer des Navis habe ich dann einen Teil des Kaufpreises erlassen... er hat das auch nur bemerkt, weil das auf der Rechnung stand - die ich mir auch nicht genauer angeschaut hatte.
Also ja: Ich hätte genauer schauen müssen! Aber warum wird bei Toms-Car-Hifi nicht für jeden sofort sichtbar angezeigt, ob ein Gerät neu oder gebraucht ist?
Bei Amazon gibt es auch die Möglichkeiten gebrauchte Ware zu bestellen, aber da ist das offensichtlich gekennzeichnet! Auch bei eBay sieht man sofort, ob ein Produkt neu oder gebraucht ist...  In anderen Shops gehe ich einfach davon aus, dass die Ware neu ist!
Die Kennzeichnungen im Shop sind zu ungenau, das grenzt fast schon an Betrug.


Medimops
Zu meinem Geburtstag hatte ich einen 10 Euro Gutschein von Medimops bekommen. Ich bestellte mir dort ein Spiel und um auf den Mindestbestellwert für den Gutschein zu kommen noch ein Buch dazu. Einige Tage später kam das Paket an, aber es war nur das Buch drin. Kommt das Spiel separat?
Ein paar Tage später kam immer noch nichts und nur zufällig habe ich auf der Rechnung den Hinweis gesehen, dass das Spiel nicht lieferbar ist und ich den Kaufpreis als Gutschein erhalten habe. Toll!
Ich habe keinerlei Informationen darüber bekommen, bis auf einen kleinen Hinweis in der Rechnung!
Und dann schaue ich mir den Gutschein genauer an: Der ursprüngliche Geburtstags-Gutschein wurde selbstverständlich nicht berücksichtigt! Heißt in zahlen: das Spiel hat 35 Euro gekostet, mit dem Gutschein habe ich nur 30 Euro bezahlt, der neue Gutschein ist aber auch nur in Höhe von 30 Euro, so dass der alte Gutschein einfach verpufft ist!
Und der Hammer: Das Spiel ist verfügbar gewesen! Ich hätte das Spiel sofort neu bestellen können, hätte dann aber 5 Euro Aufpreis zahlen müssen.
Ich habe dann den Support angeschrieben, warum mir das Spiel denn nicht einfach zugeschickt wird - es ist doch im Shop verfügbar... keine konkrete Antwort darauf, nur Ausreden, würde halt nicht gehen.
Da ich das vorhandene Buch nur gekauft habe, um den Geburtstags-Gutschein auf dem Spiel anwenden zu können, habe ich das Buch wieder zurück geschickt -.-
Selbstverständlich hat es dann über eine Woche und reichlich Schriftverkehr gedauert, bis ich mein Geld endlich zurück erhalten habe.
Das mit dem Gutschein ist reine Bauernfängerei und der Service ist unterdurchschnittlich. 


eBay
Viele wissen nicht, dass eBay nur eine Plattform für Verkäufer ist. Wenn man dort etwas kauft, dann kauft man das Produkt von einem Händler oder einer Privatperson - also nicht "von" eBay, sondern "bei" eBay.
Aber eBay stellt die Regeln für den Kauf und Verkauf auf und da kann ich mir so einige Male nur an den Kopf packen!
Zuletzt hatte ich ein Gerät sehr günstig ersteigert - weit unter dem normalen Preis... und das hat der Verkäuferin gar nicht gefallen und so hat sie kurzerhand den Kauf abgebrochen - mit der Begründung der Artikel sei "nicht mehr verfügbar".
Ich hatte sie angeschrieben und gefragt was los sein und sie antwortete: "Ich liege gerade im Krankenhaus weil ich schwanger bin..."
Ich habe ihr dann noch freundliche zurück geschrieben, dass ich ihr alles Gute wünsche und dass sie sich wegen mir nicht stressen muß, sie könne mir den Artikel auch zuschicken, wenn sie wieder aus dem Krankenhaus raus ist und sie sich dazu in der Lage fühlt. Da habe ich keine Antwort mehr bekommen...
Und was kann ich da machen? EBay als Plattform lässt einen da komplett im Stich. Rechtlich haben wir zwar einen Kaufvertrag und ich könnte die Ware nun einklagen... ich habe auch ernsthaft überlegt, ob ich das aus Prinzip einfach mal machen sollte... aber ich hatte dann doch keinen Nerv darauf, weil es lächerlich gewesen wäre. Aber verdient hätte sie es -.-
Schlimmer ist es, wenn man etwas kauft, brav bezahlt und dann keine Ware erhält. Ist mir schon ein paar mal passiert! Glück hat man, wenn man mit Paypal bezahlt hat, denn dann bekommt man sein Geld zurück (siehe folgend Medimax). Hat man per Überweisung bezahlt, dann teilt einem eBay nur mit, dass man Pech gehabt hat und lieber mit Paypal zahlen sollte...
Ich finde es nicht gut, wie sich eine Plattform so aus der Verantwortung ziehen kann!


Medimax und Trusted Shops
Medimax habe ich immer für ein großes, seriöses Unternehmen gehalten, fast auf Augenhöhe mit Mediamarkt/Saturn. Ich habe dort eine SD-Karte bestellt, sie sollte von Medimax Bottrop verschickt werden und innerhalb von drei Tagen bei mir ankommen.
Als nach sechs Tagen die Karte noch nicht einmal abgeschickt wurde, habe ich den Kauf schriftlich storniert - einige Stunden später bekam ich eine Mail, dass die Karte nun verschickt wurde, die Stornierung wurde einfach komplett ignoriert!
Ich hatte inzwischen jedoch eine SD-Karte bei Amazon bestellt (welche übrigens direkt am nächsten Tag bei mir war), also vermerkte ich in der DHL-Sendungsverfolung, dass ich die Annahme des Paketes verweigere und die das zurück an den Absender schicken sollen. Das mit DHL klappte sehr gut, die haben erst gar nicht bei mir geklingelt und das Paket wieder direkt zurück geschickt!
Gleichzeitig habe ich noch mal Medimax angeschrieben, die Situation erneut erklärt, dass ich den Kauf storniert hatte, das Paket nicht annehme, den Kauf widerrufe und ich mein Geld zurück möchte.
Als ich die Tage darauf aber weder eine Antwort noch eine Erstattung erhielt, wollte ich mich an Paypal wegen Käuferschutz wenden - da konnte man aber nur Käuferschutz beantragen, wenn man die Ware nicht erhalten hat.. das war ja so nicht der Fall!
Also wendete ich mich an den Käuferschutz von Trusted Shops, über den der Kauf ebenfalls automatisch abgesichert war. Ich habe Medimax gemeldet, die Situation geschildert und Trusted Shops hat darauf hin Medimops angeschrieben, erhielten aber auch keine Antwort. Also wurde der Vorfall nun von Trusted Shops geprüft, ob ich Anspruch auf Käuferschutz habe... und sie prüften und prüften und prüften... Zwischendurch habe ich dann mal nachgefragt wie denn der Stand der Dinge ist, aber ich erhielt keine Antwort (erst neun Tage später, als ich die Absicherung selbst beendete) und sie prüften weiter...
Inzwischen sind 40 Tage seit dem Kauf vergangen! 
Schließlich wendete ich mich aus "Verzweiflung" doch an Paypal: Ich wählte die Option, dass ich die Ware nicht erhalten hätte, beschrieb aber genau wie der Fall war: dass ich sornierte, zurückschickte und so weiter...
Und siehe da: nach gerade mal ZWEI Tagen hatte ich das Geld von Paypal zurück!
Also meine Empfehlung: wenn man mal nicht bei Amazon bestellt, dann auf jeden Fall mit Paypal bezahlen! Alles andere ist Murks...
Medimax ist komplett frei von jedem Service, dazu auch noch unseriös und Trusted Shops ist ein ganz schlechter Witz! 

Absicherung bei Trusted Shops: 
Nach einem Monat habe ich das Trauerspiel beendet und mich an Paypal gewendet.


Das waren jetzt nur vier Beispiele aus den letzten 4-6 Wochen... ich könnte noch sehr viel mehr aus den letzten Jahren erzählen! Stattdessen erzähle ich jetzt mal ein paar positive Beispiele von Amazon, die es so kaum irgendwo anders gibt:


Garantiefall bei Amazon
Wenn ein Gerät innerhalb der Garantiezeit kaputt geht, dann kommen viele Fragen auf: Wo habe ich damals gekauft? Wo ist die Rechnung? Bekomme ich überhaupt Ersatz?
Bei Amazon ganz easy:
Ein Pürierstab war defekt. Über die Bestellsuche habe ich den Kauf direkt gefunden und darüber konnte ich sofort eine Reklamation starten (bei anderen Shops ist das häufig gut versteckt, oder in der Form gar nicht möglich). Per Chat konnte ich einem Amazon-Mitarbeiter das Problem schildern und daraufhin wurde mir sofort ein Ersatzgerät zugeschickt! Besser geht es wohl kaum!
Außerdem bekam ich eine Paketmarke um das defekte Gerät zurück zu schicken. Heißt ich musste nicht einen Tag auf das Gerät verzichten! Andere Shops wollen dass man zuerst das alte Gerät zuschickt, dann wird diskutiert und überlegt und erst dann erhält man vielleicht irgendwann mal ein Ersatzgerät...

Täglich von 6 bis 24 Uhr - telefonisch oder per Chat!


Retouren bei Amazon
Es kommt leider viel zu oft vor, das man mit der Ware unzufrieden ist und sie zurück schickt. Das ist leider nicht immer einfach, bei Amazon schon!
Bei anderen muß man oft erstmal um ein Retouren-Label betteln und dann wartet man oft lange auf sein Geld (siehe Beispiele Medimops/Medimax). Bei Amazon kann man sich direkt ein Retouren-Label ausdrucken (meist sogar kostenlos) und das Geld bekommt man bereits zurück bevor die Retoure bei Amazon angekommen ist!
Beispiel: Ich hatte einen Retro-Controller gekauft und nach über zwei Wochen stellte ich fest, dass er einfach zu viele Probleme macht. Also Retoure! Und da ist schon der erste Punkt: Bei Amazon gibt es meistens 30 Tage Rückgaberecht, statt nur 14 Tage. Ich habe also das Label ausgedruckt und das Paket am Montag bei DHL abgegeben... das Paket wurde laut Sendungsverfolgung am Dienstag in der Filiale abgeholt und bereits dann habe ich meine Erstattung von Amazon bekommen!
Bei anderen Shops musste ich immer mehrere Tage warten und in manchen Fällen auch noch nachfragen wo denn das Geld bleibt.

Ein wunderschöner Retro-Controller... technisch aber leider nicht zufriedenstellend.
Die Retoure klappte bei Amazon schnell und einwandfrei!
 

Versand durch Amazon
Der Versand von Amazon ist einfach rasend schnell! Das natürlich vor allem durch ihren eigenen Versanddienst. Es ist nicht unüblich, dass man Sonntag Abend was bestellt und das Paket Montag Mittag bereits da ist! Es ist mir persönlich nicht wichtig, dass ein Paket direkt am nächsten Tag da ist, aber wenn es trotzdem so passiert, dann finde ich das echt nicht schlecht ^^ 
Normal bestellt man am 1. Tag, das Paket wird am 2. Tag verschickt und ist dann am 3. oder 4. Tag da. Damit kann ich leben! Shops wie Medimops oder Medimax nehmen sich aber schon mal gerne drei bis sechs Tage Zeit, bis die das Paket überhaupt mal verschicken...das ist dann ärgerlich und unnötig, vor allem wenn das Paket viel früher angekündigt wurde! Wenn ein Produkt vorab mit 10 Tagen angekündigt, dann hat das schon seinen Grund... aber wenn wenn es mit 3 Tagen angekündigt ist und man teils über eine Woche warten muß, dann ist das nicht in Ordnung!
Wenn ich irgendwas mal wirklich dringend benötige, dann weiß ich, dass ich mich auf Amazon verlassen kann!
 
 
Die Schattenseiten von Amazon
Bis jetzt hört sich Amazon wie ein Träumchen an! Aber Amazon hat auch seine Schattenseiten :(
Beispiel Retouren: diese werden aus Kostengründen oftmals einfach vernichtet, statt weiterverkauft. Ja, das ist einfach verdammt mies und gehört sich so nicht!
HIER ist diese Problematik genauer beschrieben und dass das aber nicht nur ein Problem von Amazon ist, sondern dass das leider völlig normal ist. Wirklich lesenswert!

Die Mitarbeiter werden/wurden nicht besonders gut bezahlt... Aber das hat sich stellenweise verbessert! In den USA bekommt man bei Amazon inzwischen ein Grund- und Einstiegsgehalt von 15 Dollar pro Stunde, in Deutschland über 11 Euro die Stunde, dazu Boni und Jahressonderzahlungen. Nach zwei Jahren verdient man dort im Durchschnitt 2500 Euro brutto. Nach Slaverei und Ausbeutung klingt das jetzt nicht mehr unbedingt... Und verdient man bei z.B. Medimax echt mehr?
Die Arbeitsbedingungen sind ein anderes Thema... da scheiden sich die Geister. Es gab Kritik zu den Themen Arbeitsschutz (Corona), Druck am Arbeitsplatz, Überstunden, Stress, keine Pausen... Ob das alles so stimmt weiß man nicht, trotzdem wurde Besserung versprochen!? Beschwerden liest man tatsächlich nicht ganz so viele... Ich weiß nicht, ob Amazon wirklich so schlimm ist. Gibt halt auch viele Hater, die dem Unternehmen schaden wollen.

Angeblich macht Amazon die Wirtschaft hier kaputt... Tjaaa! Klar leiden kleinere Geschäfte darunter, andererseit beschäftigt Amazon aber auch über 12.000 Menschen in Deutschland und zahlt (entgegen vieler Behauptungen) Steuern in Deutschland.
Und wenn ich mir dann die oben genannten Negativbeispiele anderer Shops noch mal anschaue, dann wundert es mich nicht, dass die Leute lieber bei Amazon shoppen, als in anderen Läden. Ich lese lieber eine Produktbeschreibung auf Amazon, als mich mit einem schlecht gelaunten Mitarbeiter in irgendeinem Geschäft herum zu ärgern... falls man denn überhaupt einen Mitarbeiter findet. Kompetenz ist dann auch Glückssache...
Amazon macht andere Läden kaputt, weil die anderen Läden einfach kacke sind! So ist das!

 
Mein Fazit
Also in Sachen Kundenservice macht niemand Amazon irgendwas vor! Das können die so gut wie kein anderer! Ich bin seit Jahren Kunde dort und bin einfach rundum zufrieden :)
Klar gibt es aber auch Schattenseiten, aber diese werden zum Glück aufgedeckt und dann nach und nach langsam eingestellt. Ich glaube Amazon wird gerne schlechter dargestellt, als es eigentlich ist.
Bei Amazon überwiegen für mich einfach die positiven Argumente und daher heißt es auch in Zukunft für mich: am besten bei Amazon bestellen, sollte ich doch mal woanders bestellen, dann zahle ich dort nur noch mit Paypal!

Keine Kommentare: