Montag, 30. Dezember 2019

Viel zu viele Spiele! *ÜBERFORDERUNG*

Kennt ihr das, wenn eine Auswahl so extrem groß ist, dass man sich gar nicht entscheiden kann? Es ist sogar nachgewiesen, dass eine zu große Auswahl überfordern kann (siehe hier). Genau diese Überforderung empfinde ich aktuell, was Spiele angeht!

Massenhaft Spiele: 

Früher hatte ich ein "Hauptspiel", welches ich sehr lange und intensiv gezockt hatte und dazu vielleicht zwei "Nebenspiele".
In meiner Jugend war das zum Beispiel über etliche Jahre "Counter-Strike", später "Eve Online", dann "Guild Wars 2" und zuletzt "Werwolves Within". Das sind gerade mal vier Spiele, die mich über 15 Jahre bestens unterhalten haben!
Heute sieht das völlig anders aus: Alleine auf meinem Notebook habe ich über 70 Spiele installiert, wovon ich aktuell kein einziges lange oder intensiv zocke.

Alleine bei Steam besitze ich weit über 200 Spiele, wovon 30 installiert sind!

Neben meinem Gaming-Notebook besitze ich noch eine Oculus Rift S, eine Oculus Go, einen New Nintendo 3DS XL, eine Xbox One S und Retro-Konsolen...mit insgesamt hunderten Spielen!

Bei meiner Xbox war Forza Horizon 4 mit dabei - ein Spiel das ich sehr mag und was mich normal lange Zeit fesseln würde... allerdings gab es da ein Angebot für den Xbox Game Pass Ultimate: 18 Monate für nur 60 Euro statt 234 Euro!
Mit dem Game Pass habe ich eine Flatrate mit über 100 Spielen. Duzende Spiele werden dann "mal ausprobiert", kaum eins wird aber konsequent durchgezockt. Forza Horizon 4 zocke ich kaum noch, da ich die meiste Zeit mit zig anderen Spielen beschäftigt bin.
Kaum fange ich ein neues Spiel neu an, wird mir ein anderes, interessantes Spiel präsentiert. Beim Game Pass kommen alle paar Tage ein paar Spiele dazu, andere Spiele kaufe ich gerne, wenn sie im Sonderangebot sind.
So kommen auf verschiedene Wege immer mehr Spiele dazu, aber ich zocke kein Spiel mehr dauerhaft - es sind einfach viel zu viele Spiele!

Nur auf dem Smartphone, bzw. dem iPad sieht es ganz anders aus - dort zocke ich nur ein einziges Spiel: "Forge of Empires"
Die typischen Handyspiele mag ich nicht besonders... ich habe zwar ein paar für einige Zeit gezockt, aber wirklich hängengeblieben bin ich eben nur bei FoE.
Ich "suchte" es seit Jahren täglich, ähnliche wie früher bei Ogame - nur nicht so extrem (das war damals eine echte Sucht - ich berichtete hier).
So etwas fehlt mir für PC oder Konsole! EIN Spiel, das einen für lange Zeit in seinen Bann zieht.

Auf den tragbaren Nintendos sieht es noch am übersichtlichsten aus, da ich dafür nicht ganz so viele Spiele habe. Ich zocke ab und zu eine Hand voll Spiele und das wars dann auch. Viel entspannter als ein riesiges Überangebot!

Was ich tun werde...

Das einzige was gegen diese Überforderung auf Grund des Überangebotes hilft, ist konsequenter Minimalismus:
Als erstes werde ich deutlich weniger* Gaming-Videos auf YouTube schauen, damit ich weniger zu neuen Spielen "verführt" werde. (*alles außer "Gameswelt" kommt weg!)
Außderdem werde ich alle Newsletter abbestellen, die mich über Sonderangebote informieren.

Auf meinem Notebook werde ich die Anzahl meiner Spiele von über 70 auf rund 5-10 Spiele reduzieren. Ich werde ein oder zwei Spiele für langen Spielspaß lassen (evtl. Counter-Strike S/GO, Guild Wars 2, GTA SA/5 oder ähnliches) und noch ein paar kurze Spiele, die ich erstmal konsequent durchzocken werde, bis ich das nächste Spiel installiere.
Bei den Launchern habe ich auch erst mal entrümpelt:

Epic, GOG, Uplay, Origin habe ich erstmal komplett gelöscht

Bei der Xbox wird das natürlich schwierig... ob ich den Game Pass nach Ablauf verlängern werde, weiß ich noch nicht. Wahrscheinlich werde ich nicht bereit sein, monatlich einen pauschalen Betrag für Spiele zu bezahlen, die ich eh nicht spielen werde.
Ich werde Jahre damit beschäftigt sein, meine bereits vorhandenen Spiele zu zocken!

Generell gilt: Weniger ist manchmal einfach mehr!

Keine Kommentare: