Montag, 2. April 2018

Wie nachhaltig sind Fairphone, Shiftphone und Apple? (nachhaltige Smartphones)

Ich habe in letzter Zeit einige Diskussionen bezüglich "nachhaltige Smartphones" gehabt und habe entsprechend viel recherchiert... meine Erkenntnisse möchte ich hier mal zusammenfassen, speziell zu den Smartphones von Fairphone, Shiftphone und Apple, die ich hier mal vergleiche:

Rohstoffe:
Wer von wo welche Rohstoffe bezieht, ist sehr schwer nachzuvollziehen... Angeblich beziehen alle drei Hersteller ihre Rohstoffe aus konfliktfreien Quellen, wirklich nachweisen kann das aber niemand.
Alle drei Hersteller haben ein Recycling-Programm, Apple hat zudem ein großes Umwelt-Forschungslabor, welches ständig an neuen, umweltverträglichen Materialien forscht und Apple hat für 850 Millionen Dollar ein eigenes Solar-Kraftwerk in Kalifornien gebaut!
Das iPhone X wurde mit dem "goldenen Umweltsiegel" ausgezeichnet: Das Smartphone ist komplett recycelbar und auf Stoffe wie Brom, Quecksilber, PVC und Beryllium wird komplett verzichtet.
Greenpeace hat überprüft, wie fair die Hersteller produzieren: In Sachen Ressourcen ist Fairphone vorne, bei Energie und Chemikalien ist Apple vorne (gefolgt von Dell und HP). Shiftphone wurde in dieser Statistik noch nicht berücksichtigt.
Und auch nicht zu vergessen: alle drei Hersteller beziehen auch Komponenten von Drittherstellern, die nachweislich nicht fair oder nachhaltig produzieren. Dafür bekommt jeder einen Punkt abgezogen.
Punkte:
Fairphone: 8/10
Shiftphone: 8/10
Apple: 9/10
Alle drei auf einem hohen Niveau, Apple punktet nur wegen seiner Forschung und seinem eigenen Solar-Kraftwerk zusätzlich.

Fertigungsorte: 
Gerade beim Shiftphone liest man oft "Das nachhaltige Smartphone aus Deutschland" - etwas irreführend, wie ich finde. Zwar wurde das Shiftphone in Deutschland erfunden und der Firmensitz ist auch hier in Deutschland, aber die Fertigung des Shiftphones findet (genau so wie bei den beiden Konkurrenten) in China statt! Warum man nicht in Deutschland oder zumindest in Europa produziert... keine Ahnung! Wahrscheinlich wegen den Lohnkosten. Natürlich versprechen alle drei, daß die Arbeiter in China fair behandelt und entlohnt werden... ob das so stimmt, ist schwer zu überprüfen.
Punkte:
Fairphone: 8/10
Shiftphone: 8/10
Apple: 8/10
Alle drei Produzieren in China, aber "angeblich" zu guten Konditionen.

Ersatzteile: 
Bei Fairphone und Shiftphone kann man den Akku selbst wechseln, bei Apple nicht. Das spricht natürlich erst mal für die beiden Exoten, aber schaut man genauer hin, dann verpufft dieser Vorteil schnell:
Der Support für das 2013 erschienene Fairphone 1 wurde bereits 2017 komplett eingestellt, nach gerade mal 4 Jahren! Ersatzteile bekommt man für das Fairphone 1 also kaum noch...
Apple bietet einen Hardware-Support für bis zu 7 Jahre an! Darüberhinaus bieten aber noch unzählige Drittanbieter Ersatzteile für Apple-Produkte an. Exoten sind da einfach schlechter gestellt.
Daß man bei einem iPhone den Akku gar nicht tauschen könnte, das ist natürlich falsch! Es ist nur nicht so einfach. Entweder man ist handwerklich ein wenig begabt und tauscht den Akku mit hohen Aufwand selbst, oder man bringt das iPhone in eine örtliche Handywerkstatt, wo dann in wenigen Minuten der Akku getauscht wird. Das gilt übrigens auch für das Display und andere Teile.
Shiftphone steht im Gegensatz zum Fairphone etwas besser da: Auch nach 4 Jahren gibt es noch alle Ersatzakkus im Shop zu kaufen, aber z.B. ein Ersatzdisplay für das Shift7 gibt es nicht mehr zu kaufen.
Punkte:
Fairphone: 3/10
Shiftphone: 7/10
Apple: 8/10
Fairphone hat beim ersten Modell voll versagt, Shiftphone gibt sich mehr Mühe, Apple ist in Sachen Ersatzteile nahezu unschlagbar, Reparaturen lassen sich aber nur sehr schwer selbst durchführen.

Software: 
Für jedes Smartphone sollte es regelmäßige Sicherheits- und Softwareupdates geben. Gibt es diese Updates nicht, ist das Smartphone schnell veraltet und ungenügend vor Schadsoftware geschützt.
Shiftphone hat da sehr gepatzt: Seit 2014 hat sich an der Software gar nichts getan, es gab niemals ein Android-Update und die Sicherheitsupdates waren mehr als selten. Selbst das aktuellsten Modelle Shift4.2 und Shift5.3 sind mit dem uralten Android 5.1 von 2014 ausgestattet. Das erinnert an billige No-Name-Handys aus billigster China-Produktion, die auch gerne an Updates sparen. Absolut unverständlich und alles andere als nachhaltig!
Das Fairphone 1 steht ähnlich schlecht da, auch dieses erhielt niemals ein Update. Für das Fairphone 2 gab es zumindest ein Update von Android 5.1 auf Android 6.0 - allerdings zu einem Zeitpunkt, wo Android 7 schon lange auf dem Markt war! Vom inzwischen aktuellen Android 8.1 können Shiftphone- und Fairphone-Besitzer nur träumen!
Apple hat da die Nase ganz klar weit vorne: iPhones werden bis zu 4 Jahre mit dem aktuellsten Betriebssystem und bis zu 8 Jahre mit Sicherheitsupdates versorgt. Wer sich heute ein iPhone X kauft, der muß sich erst ab 2026 langsam Gedanken machen...
Punkte:
Fairphone: 4/10
Shiftphone: 2/10
Apple: 9/10
Kaum ein Hersteller bietet so lange Updates wie Apple. Shiftphone hat hier böse gepatzt, Fairphone ist unwesentlich besser.

Technik:
Die Fairphones und Shiftphones waren quasi schon bei der Einführung veraltet, dafür waren die Preise stets deftig. Man zahlt hier ganz klar für die Nachhaltigkeit und nicht für die Technik.
Bei Apple ist es anders: diese Smartphones sind "up to date", technologisch "der letzte Schrei". Allerdings bezahlt man dafür gar fürstlich!
Das Shift6m ist für April 2018 angekündigt, bietet eine gar nicht mal so schlechte Ausstattung und soll 555 Euro kosten. Was dahinter steckt und ob der Software-Support besser wird, wird sich zeigen...
Punkte:
Fairphone: 6/10
Shiftphone: 6/10
Apple: 9/10
Apple ist in Sachen Technik ein Vorreiter, die anderen beiden hinken sehr hinterher.

Fazit:
Das iPhone gewinnt bei mir mit 43 von 50 möglichen Punkten. Mit reichlich Abstand folgt das Shiftphone mit 31 Punkten, dicht gefolgt vom Fairphone mit 29 Punkten.

Fairphone und Shiftphone waren auf Grund der Soft- und Hardware schon bei der Einführung mehr oder weniger veraltet und waren spätestens nach zwei Jahren auf Grund der fehlenden Software-Updates veraltet. Auch der Hardware-Support ist nicht ganz optimal und da diese Smartphones Exoten sind, ist auch das Angebot von Drittanbietern eher mau.
Die beste Kombination aus Nachhaltigkeit, Support und Technik bietet Apple!
Ein iPhone 7 kostet inzwischen weniger als das angekündigte Shift6m für 555 Euro. Wem das alles (verständlicherweise) zu teuer ist, der ist mit einem gebrauchten iPhone 6 oder einem neuen iPhone SE immer noch besser bedient als mit einem Fairphone 2 oder Shift4/5.

Abschließend möchte ich noch deutlich sagen, daß ich kein Apple-Fan bin und daß ich nicht mal ein iPhone habe oder möchte. Was Nachhaltigkeit angeht, muß ich aber neidlos zugeben, daß Apple da ganz vorne dabei ist!




Update 03.04.2018:
Erst gestern habe ich diesen Blogeintrag hier veröffentlicht und heute erscheint so ein richtig derbes Negativbeispiel in den Nachrichten: Samsung stellt den Support für das Galaxy S6 und S6 Edge ein - nach ziemlich genau 3 Jahren nach der Verkaufseinführung und das gilt auch für Sicherheitsupdates! 
Und dabei handelt es sich nicht um irgendein Billig-Smartphone, welches nur in sehr geringer Stückzahl verkauft wurde... Das S6 (Edge) war ein ziemlicher Verkaufsschlager und das bei einem damaligen Neupreis zwischen 700 und 1050 Euro! 
Google macht es mit seinen Pixel-Smartphones übrigens genau so: Auch die kosten teilweise über 1000 Euro und bekommen nach drei Jahren keine Updates mehr! 
Noch mal zum Vergleich: Apple bietet für seine iPhones Sicherheitsupdates 5 Jahre lang an und zwar NACH Verkaufseinstellung! Da ein iPhone-Modell meistens rund 3 Jahre lang verkauft wir, ergibt sich so ein Supportzeitraum von gut 8 Jahren
Von Samsung und Google Smartphones sollte man echt die Finger lassen, wenn man ein wenig Wert auf Nachhaltigkeit legt! Dazu zählen aber sicherlich auch noch ein paar andere Marken, die nicht so im Fokus stehen... 

Kommentare:

Sabrina hat gesagt…

Habe ihren Blog vom Juli 2011 (Vasektomie) kopiert und an meine diversen Kollegen geschickt.Wurde mit grossem Interesse und wie ich hoffe,auch praktisch umgesetzt,gelesen.Hoffe, es ist in Ihrem Sinne.Gruss Sabrina.

BirgerS hat gesagt…

Hallo!
Hast Du den Link oder den Text kopiert? Link verteilen ist vollkommen OK.
VG Birger