Sonntag, 13. November 2016

O2 Free im Test - reicht 1 Mbit/s?

Ich nutze unterwegs sehr viel das Notebook und Tablet und das Internet dafür liefert mein Handy per WLAN. Aktuell habe ich einen Tarif von 1&1 im E-Plus-Netz mit 10 GB Internetvolumen, Telefon- und SMS-Flatrate für zusammen 40 Euro.
Die 10 GB reichen meistens nicht ganz bis zum Monatsende (obwohl ich auf lange Videos und große Updates bereits verzichte), dann wird auf 64 kbit/s gedrosselt - eine Geschwindigkeit, womit man wirklich rein gar nichts anfangen kann! Einfache Internetseiten auf dem Notebook brauchen dann schon mal bis zu 10 Minuten zum laden (oder laden einfach gar nicht mehr) und selbst Whatsapp auf dem Handy läuft damit unzuverlässig.

Jetzt gibt es etwas Neues: O2 Free mit "unendlich Internet"
Natürlich gibt es dort auch einen kleinen Haken: Ist das Volumen aufgebraucht (je nach Tarif 1 bis 8 GB), wird zwar auch die Geschwindigkeit gedrosselt, allerdings nur auf 1 Mbit/s - das ist immerhin das 16fache von den üblichen 64 kbit/s!

Für mich ist der kleinste Tarif interessant: O2 Free S mit 1 GB Volumen, Telefon- und SMS-Flatrate für 30 Euro ohne Mindestvertragslaufzeit (mit 24 Monaten Vertragslaufzeit wären es 25 Euro pro Monat).
Der eine Gigabyte ist bei mir nach rund 2 Tagen aufgebraucht... aber dann wird es interessant: Reicht die Geschwindigkeit von 1 Mbit/s für mein Surfverhalten am Notebook? Wenn ja, dann brauch ich mir nie wieder Gedanken um das Volumen zu machen und ich könnte endlich einfach so Updates machen, Programme herunter laden, Youtube, Internetradio oder andere Streamingdienste nutzen, ohne mich am Ende des Monats mit 64 kbit/s rumärgern zu müssen.

Als erstes hab ich mal die Geschwindigkeit meines aktuellen Tarifes (1&1 im E-Plus Netz) getestet:


Nicht spektakulär schnell, aber für mobile Zwecke vollkommen ausreichend! Ich hatte damit nie irgendwelche Problem.

Jetzt der neue O2-Tarif noch ohne Drosselung:


Dazu muß ich aber noch sagen, daß ich vor Ort kein LTE zur Verfügung habe! Die 14 Mbit/s sind hier also völlig normal und gut. Interessant ist, daß der Upload mit 6,49 Mbit/s bei O2 etwa 5,3 mal so schnell ist wie bei 1&1.

Ich habe den einen Gigabyte, der mir als schnelles Volumen zur Verfügung steht, dann mal zügig aufgebraucht und dann einen Speedcheck mit der Drosselung durchgeführt:


Ich bin wirklich äußerst positiv überrascht, daß der eine Mbit/s tatsächlich nahezu erreicht wird! Ich hätte eher damit gerechnet, daß vielleicht nur 0,7 Mbit/s ankommen. Ebenso positiv: Der Upload mit rund 1 Mbit/s ist etwa so schnell wie der ungedrosselte Upload bei 1&1.


Nun ein paar subjektive Geschwindigkeitstests:

Surfen auf dem Handy: Apps wie "Facebook" oder "Spiegel Online" laden schon etwas langsamer als vorher, aber es dauert nicht unangenehm lange. Das gleiche gilt für den Browser: Seiten haben sich nach 5-10 Sekunden aufgebaut, je nach Umfang. Das ist für mein Empfinden absolut OK!

Internetseiten auf dem Notebook: Das ist wie auf dem Handy... Die Seiten brauchen zwar etwas länger, aber nicht unangenehm lange. Beispiel Spiegel Online: Nach 10 Sekunden ist alles wichtige geladen, nur die völlig überladene Werbung braucht dann schon mal 30 Sekunden zum laden, oder gar länger. Die Startseite von Web.de braucht nur wenige Sekunden bis man sich einloggen kann, oder 15-20 Sekunden bis die gesamte Seite mit Bildern geladen hat.

Musikstreaming: Das Streaming bei Deezer funktioniert absolut problemfrei und sehr schnell ohne Verzögerung! Das gleiche gilt auch für alle möglichen Webradios. Allerdings kann es ab und zu mal ruckeln, wenn man nebenbei noch viele aufwändige Seiten lädt. "Normales" surfen nebenbei ist aber problemlos möglich.

Videostreaming: HD Videos in 720p oder höher kann man auf jeden Fall vergessen! Das macht aber nichts, da Videos in 480p auf einem 17 Zoll Notebook immer noch ganz gut aussehen... Allerdings laufen diese (zum Beispiel auf Youtube) manchmal nicht flüssig - vielleicht weil manchmal das Notebook irgendwelche Daten im Hintergrund lädt?
360p läuft problemloser, sieht aber natürlich nicht so gut wie 480p aus!
480p kann man gut schauen, wenn man das Video am Anfang erst mal pausiert und den Puffer laden lässt, falls es mal haken sollte. 
Die Streams bei Amazon Video laufen in SD-Qualität problemlos, HD ist auch dort nicht möglich. SD-Qualität ist bis 17 Zoll Bildschirmgröße aber durchaus akzeptabel!


Fazit:
Hab ich lieber schnelles Internet mit Begrenzung, oder mäßig schnelles Internet ohne Ende? Ganz klar: mäßig schnell ohne Ende!
Anfangs ist es mir noch aufgefallen, daß ich mit 1 Mbit/s statt mit 14 Mbit/s unterwegs bin... inzwischen nutze ich den Vertrag jedoch drei Wochen und ich muß sagen, daß es mich überhaupt nicht stört! Beim laden von Internetseiten braucht er zwar bissl länger, aber das fällt keinesfalls negativ auf!
Videos schaue in 480p und ich lasse den Player anfangs ein wenig pausieren, daß er genug Videomaterial in den Puffer laden kann.
Dafür muß ich mich nie wieder mit völlig unbrauchbaren Drosselungen mit 64 kbit/s herum schlagen.
Große Updates und Downloads mache ich aber trotzdem noch daheim im WLAN, weil es mit 1 Mbit/s doch etwas sehr lange dauern kann. Kleine Sicherheitsupdates gehen damit aber auch akzeptabel schnell.
In den ersten drei Wochen habe ich knapp 13 GB verbraucht - es lohnt sich also auf jeden Fall und als netter Nebeneffekt ist der Tarif sogar 10 Euro günstiger als mein alter Tarif :) 



Keine Kommentare: