Mittwoch, 19. Oktober 2016

Was kosten Oculus Rift, HTC Vive und Playstation VR?

Es ist endlich so weit: Man kann sich die virtuelle Realität ins Wohnzimmer holen!
Ich berichtete bereits im September 2013 kurz über die Oculus Rift (*klick*). Vorab-Versionen der Oculus Rift gab es schon 2014 zu kaufen, die offizielle "Version 1" gibt es seit April 2016 zu kaufen. Ebenso gibt es jetzt die Playstation VR und die HTC Vive zu kaufen...


Oculus Rift:
Neben der Oculus Rift benötigt man die Oculus Touch Controller und einen leistungsstarken PC mit mindestens einer NVIDIA GTX 970 Grafikkarte, einen Intel i5-4590 Prozessor, 8GB RAM und drei USB 3.0 Anschlüssen. Ich bräuchte also einen neuen PC! Und weil ich mich mit den Mindestanforderungen nicht zufrieden gebe (das ist auch generell nicht sehr weit voraus geplant), lege ich noch ne Schüppe oben drauf! Alles zusammen braucht man also:
Oculus Rift für 699 Euro
Oculus Touch für 199 Euro
PC mit i7 und GTX 1070 für 1299 Euro
Summe: 2197 Euro
Wer gar keinen PC hat, der darf da noch einen Monitor, Tastatur, Maus und natürlich entsprechende Spiele dazu zählen... da ist man sehr schnell bei 2500 Euro! Außerdem könnte man dem PC weitere 8 GB RAM spendieren.
Wer bereits einen leistungsstarken PC besitzt, der zahlt nur 898 Euro. 


HTC Vive:
Die HTC Vive kostet 899 Euro, ist aber unterm Strich genau so teuer wie die Rift, da die Controller bereits inklusive sind.
Bei den Mindestanforderungen ist die Vive weniger anspruchsvoll als die PSVR: Es wird nur ein USB 2.0 Anschluss und nur 4 GB RAM benötigt - der Rest ist identisch. Und auch hier gilt: Die Mindestanforderungen sind das absolute Minimum, besser mehr! Offiziell wird empfohlen: i7 6700k, GTX 1080 8GB, 16 GB RAM (was auch für die Rift gilt).


Playstation VR: 
Die Playstation VR benötigt eine Playstation 4 - dabei ist es egal ob man eine der ersten Modelle oder die neueste PS 4 Pro nimmt - es funktionieren alle PS 4! Allerdings wird die neue PS 4 Pro eine bessere Auflösung liefern können. Wer also noch gar keine Playstation hat, der sollte besser zum neusten Modell greifen.
Aber man braucht noch mehr Zubehör, ohne das die PSVR nicht funktioniert:
Playstation VR für 399 Euro
Playstation 4 (Pro) für 399 Euro
Dual Kamera für 56 Euro
2x Move Controller 86 Euro
Summe: 940 Euro
Wer sich dazu noch nen schönen Fernseher gönnt, kommt auf etwa 1500 Euro plus Spiele. Wer bereits eine PS 4 daheim hat, der kommt mit 541 Euro aus.


Man sieht also, daß die Rift / Vive wesentlich teurer ist als die PSVR, nicht nur vom Grundpreis her.
Bei der Hardware ist die Vive eindeutig vorne, da die Hardware insgesamt besser ist und viel mehr Möglichkeiten bietet. Gefolgt von der Rift und dicht dahinter die PSVR, zumindest was die Hardware angeht. In Sachen Spieleangebot ist momentan die PSVR vorne, gefolgt von der Vive, was sich in den nächsten Monaten aber sicherlich noch ändern wird.


Fazit:
PC-Zocker werden wohl zur zur Oculus Rift oder HTC Vive greifen und sich bei der Gelegenheit einen neuen PC gönnen. Konsolen-Zocker werden zur Playstation VR greifen. Aber auch für PC-Zocker könnte die PSVR interessant sein, da der Gesamtpreis im Vergleich zur Rift oder Vive doch relativ günstig ist.
Generell sollte man aber erst mal warten, denn vor allem für den PC wird es in Zukunft sicherlich noch andere VR-Brillen geben und die Preise werden noch ordentlich fallen.
Ich tendiere zur Vive, aber wegen des sehr hohen Anschaffungspreises (ca. 2200 Euro inkl. neuen PC) rückt das aber in weite Ferne... Ich werde mir wohl erst mal die Playstation 4 Pro mit VR gönnen, aber auch das erst im nächsten Jahr - die Preise werden bis dahin auch noch leicht fallen, ich hoffe auf einen Gesamtpreis von ca. 700 Euro, evtl. auch gebraucht. 

    


Abschließend noch ein paar empfehlenswerte Youtube-Videos:
Die HTC Vive im Test
HTC Vive oder Oculus Rift
Die Playstation VR im Test

Keine Kommentare: