Freitag, 8. Januar 2016

Windows 10 spioniert den User NICHT aus! Mein Erfahrungsbericht.

Die letzten Jahre war ich mit Windows 7 wirklich SEHR zufrieden! Ich hab auch mal Windows 8 / 8.1 ausprobiert, aber das ist wirklicher Mist (siehe Bericht hier).

Seit einiger Zeit gibt es für Benutzer von Windows 7 und 8.x ein kostenloses Update auf Windows 10. Ja, ich war erst mal skeptisch und habe abgewartet... dann gab es viele Berichte darüber, daß Windows 10 den User ausspionieren würde und so ließ ich erst mal die Finger davon.
Dann wurde ich aber doch neugierig und habe mal nachgelesen, was genau Microsoft denn da so "ausspioniert". Das Ergebnis war ernüchternd: Eigentlich wird gar nichts "ausspioniert"!

"Cortana" ist der persönliche Assistent, etwa wie Siri beim iPhone. Damit Cortana den User gut kennenlernen kann und passende Informationen ausgeben kann, speichert sie (oder ist Cortana ein "es"?) verschiedene Daten und lernt aus dem Verhalten des Users. Das macht Cortana aber nicht heimlich, das ist so gewollt! Man kann Cortana auch eingrenzen oder ganz deaktivieren, wenn man das nicht mag. Niemand muß unfreiwillig seine Daten hergeben!

Des weiteren verwendet Windows 10 (wie übrigens auch schon Windows 7 und 8.x!) verschiedene Diagnose-Dienste um Windows zu verbessern. Es geht dabei in erster Linie um Absturzberichte, Sicherheitsberichte und andere Problemberichte, nicht aber um private Daten - es geht nur um anonyme Systemdaten. Und auch diese Funktion lässt sich einfach deaktivieren.

Was und ob Microsoft senden darf, das kann man ganz einfach in den Einstellungen unter "Datenschutz" einstellen. Es werden also auf keinen Fall ungewollt persönliche Daten von Microsoft "ausspioniert"! Alles Unfug!

Also hab ich als erstes auf meinem Desktop-PC ein Upgrade von Windows 7 auf Windows 10 durchgeführt. Das ganze geht recht schnell und es bleiben alle Daten und Einstellungen vom vorherigen System erhalten. So wie man Windows 7 verlassen hat, so beginnt wieder Windows 10 - alles an seinem Platz:

Mein Windows 10 Desktop

Insgesamt sieht Windows 10 meinem alten Windows 7 recht ähnlich und eine große Umgewöhnung muß auch nicht stattfinden. Die "Kackeln", die man von Windows 8.x und von Windows Mobile Handys/Tablets kennt, sind jetzt im Startmenü untergebracht. Das finde ich gut gelöst, viel besser als bei Windows 8.x. Auch hier gilt wieder: Man kann sie verwenden, man muß es aber nicht.
Cortana hab ich bisher noch nicht so viel benutzt, auch auf meinem Windows Phone nutze ich das nicht. Man kann Cortana mündlich (oder wie gewohnt schriftlich) eine Frage stellen und die wird dann meistens recht gut beantwortet. Was bei den alten Windows-Versionen die normale Suchfunktion war, das ist jetzt eben Cortana - nur besser! Deaktiviert man Cortana, hat man wieder die altbekannte Suchfunktion.

Die neue Suchfunktion ohne Cortana. 
Mit Cortana würde auch der Standort stimmen.

Also ich bin mit Windows 10 wirklich sehr zufrieden, ich habe es inzwischen auch auf meinem Notebook installiert. An den Spionage-Vorwürfen ist nichts, aber auch wirklich gar nichts dran!
Wer Windows 7 oder 8.x hat, der sollte auf jeden Fall das noch kostenlose Update auf Windows 10 durchführen. Aktuell kostet Windows 10 Home 32/64 Bit etwa 110 Euro (nur der Key). Wer noch Windows XP hat, der kann sich Windows 7 für ca. 35 Euro kaufen und dieses kostenlos auf Windows 10 updaten. Aber schnell, denn das kostenlose Update steht nur noch bis etwa Herbst 2016 zur Verfügung!

Keine Kommentare: