Montag, 1. September 2014

EU-Verordnung: Staubsauger nur noch maximal 1600 Watt

Ab heute ist es so weit: Neue Staubsauger mit mehr als 1600 Watt dürfen nicht mehr verkauft werden! Und noch schlimmer: Ab 2017 beträgt die Höchstgrenze nur noch 900 Watt!

Oh Schreck?

Die Kommentare auf Facebook zu den entsprechenden Nachrichten sind eindeutig:
"Idioten in Brüssel!"
"Haben die keine anderen Sorgen?"
"Was kommt als nächstes?"
"Was soll die Schei**e?!"
"Verfi**te EU!"
Und so weiter...

Ist ein Staubsauger mit 1600 Watt denn schlechter als einer mit 2400 Watt? Definitiv nein! 
Zum Beispiel mein 10 Jahre alter (!) Vorwerk-Staubsauger hat nur 900 Watt und ist der beste Staubsauger den ich je hatte!
Also warum gibt es überhaupt Staubsauger mit weit über 1600 Watt, wenn 900 Watt offensichtlich ausreichen?

Kurz gesagt lässt sich der dumme schlecht informierte Kunde von hohen Watt-Zahlen blenden: Man steht im Laden vor den Staubsaugern und auf den ersten Blick scheinen die Staubsauger sich kaum bis gar nicht zu unterscheiden. Bis auf die Watt-Zahl! Und da greift der Kunde dann einfach zu dem Gerät mit der höchsten Watt-Zahl, weil er denkt, er hätte dann den besten Sauger! Aus diesem Grund ist wohl ein Siemens Staubsauger mit 2400 Watt der meist verkaufte Staubsauger bei Amazon!

Wie viel Power braucht man denn wohl, um ein paar Gramm Dreck auf zu saugen? OK, bei Tierhaaren in Polstern oder Teppichen würden wahrscheinlich nicht mal 4000 Watt ausreichen um diese heraus zu saugen... da hilft nur eine sogenannte Turbodüse (mit rotierenden Borsten). Dann reichen wenige Watt aus, um auch die Haare aus den Textilien zu bekommen ;)

Ich glaub bei den Staubsaugern ist es wie bei Digitalkameras: Mehr heißt nicht immer besser!
Eine Handykamera mit 20 Megapixeln ist auch nicht besser als eine digitale Spiegelreflexkamera mit 18 Megapixeln! Die Megapixel alleine machen keine guten Fotos - es kommt viel mehr auf die Objektive und andere Faktoren an! Merke: Die Auflösung hat nichts mit der Bildqualität zu tun!
Und genau so ist es bei Staubsaugern: Ein Vorwerk mit 900 Watt (mit elektrisch unterstützter Turbodüse und mit ausgeklügelter Saugtechnik ohne Saugkraftverlust) saugt einfach besser als ein Sauger mit 2400 Watt, der schon am Staubbeutel Saugkraft verliert und an der Düse kaum noch Power hat...
Merke: Die Watt-Zahl hat nichts mit der Saugkraft zu tun!

Was gibt es für Staubsauger?

OK, ein Vorwerk-Staubsauger kostet rund 700 Euro... das sind viele Leute verständlicherweise nicht bereit zu zahlen (auch wenn es sich wirklich lohnt!), oder sie können es einfach nicht.
Der meiner Meinung nach zweitbeste Staubsauger ist der Dyson DC33c für rund 300 Euro.  Beutellos, Zyklontechnik, 1300 Watt, einfach ein geniales Gerät!
Wem das immer noch zu teuer ist, der kann zum Beispiel zu einem Dirt Devil greifen, den es schon für rund 75 Euro gibt... ebenfalls beutellos, mit Zyklontechnik und übertriebene 1600 Watt.

Ein Rechenbeispiel:

Angenommen man saugt pro Woche eine halbe Stunde lang die Wohnung, dann sind das pro Jahr 26 Stunden ;)
Bei einem 2400 Watt Staubsauger sind das 62,4 kWh oder 15,60 Euro im Jahr.
Bei einem 900 Watt Staubsauger sind das 23,4 kWh oder 5,85 Euro pro Jahr.
(bei 25 Cent pro Kilowattstunde)
Man spart also nur beim Saugen rund 10 Euro Energiekosten oder 39 kWh pro Jahr!
Das klingt erst mal wenig... Wenn man aber bedenkt, daß es rund 40 Millionen Haushalte in Deutschland gibt, dann ergibt das eine Ersparnis von 1560 Millionen kWh oder 400 Millionen Euro!

Fazit:

Ich finde diese Verordnung der EU gar nicht so schlimm! Da der deutsche Bürger (und Hersteller) wohl nicht von sich aus vernünftig handeln kann, muß man ihn eben per Gesetz dazu zwingen... Ein Staubsauger braucht nicht mehr als 1600 Watt, gute Staubsauger kommen mit weit weniger aus!
Bis 2017 wird es dann auch mehr Staubsauger mit 900 Watt auf dem Markt geben... bisher haben die meisten Hersteller eben einfach nur auf hohe Watt-Zahlen gesetzt.


Keine Kommentare: