Montag, 30. Dezember 2013

Vegetarier / Veganer

Es gibt meiner Meinung nach drei verschiedene Typen von Vegetariern (bzw. Veganern):

1. Der normale Vegetarier:
Das ist jemand, der aus Überzeugung kein Fleisch ißt. Nicht mehr und nicht weniger! Das ist die ruhige, unauffällige Mehrzahl der Vegetarier.

2. Der militante Vegetarier:
Die Leute sind oft erst seit kurzem Vegetarier und meinen das jedem mitteilen zu müssen! Sie versuchen andere von einem vegetarischen Leben zu überzeugen, oder beleidigen sie sogar (Fleisch essen sei dumm usw.)! Das kennt man so auch von den militanten Nichtrauchern.
Sie meinen jedem und allem ihre neue Einstellung aufzwingen zu müssen! Zum Beispiel schrieb ein junges Mädchen an McDonalds:  
Könntet ihr nicht auch mal mehr vegetarische Produkte in euer Angebot nehmen? Ihr habt viele Burger die ich sehr gerne aß, doch da ich jetzt auf Fleisch verzichte kann ich nur noch wenig bei euch Essen und so geht es bestimmt nicht nur mir." 
 Das Mädchen schreibt, daß sie "jetzt" (also erst seit kurzem) kein Fleisch mehr ißt und daß sie "gerne" (also auch das Fleisch) bei McDonalds gegessen hat. Und nur weil sie jetzt kein Fleisch mehr ißt, soll sich McDonalds doch jetzt bitte nach ihr richten... Die bereits zahlreichen vegetarischen Produkte bei McDonalds reichen ihr wohl nicht aus. Man kann es als Vegetarier einfach nicht akzeptieren, daß es auch Restaurants mit dem Schwerpunkt Fleisch gibt! Anders herum: Wer geht in einen Obst- und Gemüseladen und beschwert sich, daß nicht auch Fleisch angeboten wird? 
Wobei das Mädchen ja noch freundlich gefragt hat... richtig militante Vegetarier fragen ja nicht mal, sie fordern! Sie fühlen sich den anderen überlegen und meinen das Leben anderer bestimmen zu müssen. Und dazu gehören natürlich Beleidigungen und Drohungen ohne Ende! Das ganze führt oftmals sogar zu Extremismus!

Ein paar Kommentare zum Vorschlag des Mädchens an McDonalds

3. Der Mode- oder Teilzeitvegetarier:
Das bereits erwähnte junge Mädchen gehört sehr wahrscheinlich auch zu den Mode- oder Teilzeitvegetariern! Das sind meistens junge Mädchen in der Pubertät, die auf diese Weise versuchen zu rebellieren. Ein paar Tage kein Fleisch essen, die Eltern damit "schocken" oder nerven und natürlich auch alle anderen damit nerven. Mode- oder Teilzeitvegetarier sind fast immer auch militante Vegetarier.
Da hinter der ganzen Sache keine richtige Überzeugung steckt, dauert dieses Vegetarier-Dasein vielleicht nur ein paar Wochen oder maximal einige Monate. Außerdem sind die wirklich nur Vegetarier und nur sehr selten Veganer - denn das wäre zu viel für den Show-Effekt.
Oft werden dann auch heimlich Fleischprodukte gegessen, um sich selbst nicht bloß zu stellen, daß man es doch nicht durchhält.
Andere haben immer wieder kurze Phasen, in denen sie kein Fleisch essen und dann meinen Vegetarier zu sein. Auch hier kann man die wieder mit Rauchern vergleichen, die immer wieder für einige Zeit mit dem Rauchen aufhören, aber dann wieder anfangen.



Ich selbst esse Fleisch, aber ich habe sicher nichts gegen die "normalen Vegetarier"! Es geht mir nur auf den Sack, wenn mir immer wieder irgendwelche militanten und/oder Mode-/Teilzeitvegetarier erzählen wollen, was ich zu essen habe und was nicht!
Ich würde ja auch niemals auf die Idee kommen, Vegetariern zu erzählen, sie sollten Fleisch essen!

Und noch mal an alle: Es gibt nicht nur die "guten Vegetarier" und die "bösen Fleischfresser" die voll auf Tierquälerei und Massenhaltung stehen! Es gibt auch was dazwischen! Ich esse wie gesagt gerne Fleisch, aber ich verabscheue Tierquälerei und Massenhaltung!

Abschließend noch eine Frage:
Wenn Ihr kein Fleisch essen wollt, warum baut Ihr Euch dann dauernd aus Soja Fleischwaren nach?? Es gibt ja auch keine Paprikas oder Gurken, die aus Fleisch nachgebaut worden sind! "Sieht aus wie Gemüse, schmeckt wie Gemüse, ist aber aus 100% Fleisch!" Das ist doch idiotisch!

Kommentare:

Veg* hat gesagt…

Fleischessen ist aber dumm.

BirgerS hat gesagt…

Danke daß Du meine These noch bestätigst ^^