Samstag, 20. November 2010

Schlaftabletten

Mein Leben lang hatte ich immer was gegen Schlaftabletten!
Zu chemisch und Angst vor den vielen Nebenwirkungen... Ich hab lieber natürliche Mittel wie Baldrian oder Traumkraut und ähnliches genommen.

Die letzte Zeit hatte ich aber immer schlimmere Schlafprobleme (Einschlafen, aber auch durchschlafen) und es stand jetzt wieder eine Umstellung von Nachtschicht auf Tagschicht an.
Also entschied ich mich doch endlich mal Schlaftabletten zu kaufen: "Schlafsterne" von Retorta, 20 Stück für rund 4 Euro.

Gestern Abend war ich zwar einiger maßen müde, aber ich habe ja auch Durchschlafprobleme: Selbst wenn ich einschlafen sollte, wach ich nach rund 2 Stunden wieder ein und brauch dann wieder Stunden zum einschlafen!
Ich habe dann so gegen 19:30 Uhr eine Tablette genommen (laut Beipackzettel darf man eine, maximal zwei nehmen) und bin gegen 20 Uhr ins Bett. Den ganzen Tag habe ich keine anderen Tabletten, Tees oder Alkohol zu mir genommen - aus Angst vor Wechselwirkungen ;)
Ich muß verdammt schnell eingeschlafen sein und erst kurz nach 1 Uhr bin ich einmal kurz schweißgebadet aufgewacht, aber auch wieder schnell eingeschlafen.

Um 4 Uhr ging der Wecker. Ich wurde von den Nachrichten und "We Are The People" von "Empire Of The Sun" geweckt - so fängt der Tag gut an ^^
Ich muß sagen: Ich bin wesentlich ausgeschlafener, fitter und besser gelaunt als sonst! Super Sache!

Die Pillen scheinen also sehr gut zu helfen! Das darf man nur nicht zur Gewohnheit werden lassen... Ich werde die wohl nur zum Wechseln von Nacht- zu Tagschichten nehmen (den nächsten werd ich wohl erst im Februar 2011 haben) und vielleicht in Extremfällen... Dabei muß man beachten, daß man auch ausreichend Zeit zum Ausschlafen braucht! Wenn ich z. B. eh 4-5 Stunden später schon wieder aufstehen muß, wird es sich nicht mehr lohnen eine Schlaftablette zu nehmen!

So, jetzt fertig machen für die Arbeit...

Kommentare:

Merle hat gesagt…

Die Mama hat gestern Abend um 20 Uhr ne Schlaftablette genommen. Das macht sie sehr sehr selten. Aber da sie wusste, dass sie eh ausschlafn KÖNNTE aber dies ihre Schmerzen meist nicht zulassen, hat sie eine Tablette genommen.

Erst um ~23 Uhr hat diese dann gewirkt.
Sie stand dann um 8:30 Uhr wieder auf und war total erschrocken wie "spät" es schon war. Dann war sie nicht ganz 2 Stunden wach und nun ist sie wieder schlafen gegangen weil sie am PC immer wieder einschlief.

Also ich erlebe das so: Jedes mal wenn sie diese Tabletten nimmt dann ist sie extrem dösig und ihre Zunge wird taub und sie bekommt gar nicht genug von ihrem Bett.

Ich würde sowas nicht nehmen. Vorallem da man schnell abhängig werden kann.

BirgerS hat gesagt…

Ich war ja eh schon müde, hab die Tablette ja eher zum durchschlafen als zum einschlafen genommen.
Aber taube Zunge und dösig? Was nimmt die denn für hartes Zeugs? Oder in Kombination mit Schmerztabletten?
Meine sind rezeptfrei und gehören wohl eher zu den schwächeren Schlaftabletten.

Wegen der Sucht hatte/habe ich ja auch Bedenken... Man muß sich selbst halt unter Kontrolle haben und das Zeugs nicht zu oft nehmen!

Merle hat gesagt…

Ja sie nimmt halt echt noch n HAUFEN anderen Kram dazu ein. Und außerdem trinkt sie auch jeden Abend Wein. Alles in allem löst das bestimmt bei ihr aus.

Ich persönlich habe damals wegen meiner Knie-Krankenhaus-Geschichte Tabletten bekommen die die Muskulatur entspannen sollten = weniger Schmerzen durch permanente Anspannung. Gleichzeitig halfen einem die Tabletten sehr sehr gut beim schlafen. Sie enthielten auch ein Schlafmittel. Und ich wollte sie am liebsten jeden Abend nehmen. ^^ Das war nach ner Zeit voll krass. Ich hatte das Gefühl ohne diese Tabletten könnte ich nicht mehr schlafen.